Tilt Five

Brettspiele mit AR - die Zukunft? (Foto: Tilt Five)

Hologramme in Brettspielen? Tilt Five macht dies möglich. Augmented Reality und Hightech bringen klassische Spielkonzepte in die Gegenwart.

Die ehemalige Valve-Mitarbeiterin Jeri Ellsworth präsentierte bereits 2013 mit castAR eine Brille mit Augmented Reality, die sich bestens für Brettspiel eignen sollte. Das ambitionierte System sorgte für Aufsehen, trotzdem scheiterten Jeri und ihre Mitstreiter 2017. Nun wagt die Dame einen zweiten Versuch mit Tilt Five. Das baut auf den Erfahrungen der Schöpferin auf und soll endlich ein fertiges, ausgereiftes Produkt zum Spielen und Erleben sein.

Tilt Five – das bietet das AR-Brettspiel

Wie schon bei castAR ist der Dreh- und Angelpunkt eine AR-Brille, die jeder Teilnehmer erhält. Aufgesetzt, verwandelt sich das Spielbrett auf dem Tisch in eine interaktive Umgebung. Charaktere und Monster bewegen sich über das Spielfeld, ähnlich wie bei einem Videogame werden Inhalte (Landschaften, Animationen, Punkte…) und dergleichen dargestellt.

Der Clou bei Tilt Five ist sicherlich auch, dass nicht nur Objekte und Kreaturen präsentiert werden, sondern auch das eigentliche Spielbrett ändert sich. Tausende, auch offiziell lizenzierte, Brettspiele werden versprochen.

Controller und Smartphone

Tilt Five setzt einen PC, ein … … weiterlesen

Analogue Pocket

Das ist der Analogue Pocket. (Foto: Analogue)

Retro trifft auf Moderne – Analogue Pocket emuliert nicht einfach nur alte Konsolen. Das steckt hinter dem spannenden Handheld-System.

Analogue, die Macher hinter der SNES-Konsole Analogue Nt und der MegaDrive-Neuinterpretation Mega Sg, präsentieren mit Analogue Pocket eine durchdachte und für Nostalgiker überaus reizvolle Handheld-Maschine. Denn im Inneren steckt zeitgemäße Technik, gezockt werden von euch allerdings zahllose Spieleklassiker.

… weiterlesen

Simulant

Alte oder neue Hardware? (Foto: Simulant)

Ihr liebt alte Heimcomputer? Holt euch die Vergangenheit zurück – mit diesen modernen Mäusen und Tastaturen im Stil alter Rechner von Commodore, Acorn, Sinclair und Amstrad.

Das britische Unternehmen Simulant verkauft unter anderem modernes Zubehör für alte Computer wie Amiga 1200 oder Commodore 64. Für Retro-Freunde folgt bald eine ganze Reihe an Tastaturen und Mäusen, die sich an berühmte Computer anlehnen.

Neue Tastaturen im Stil alter Computer

Die Macher ließen sich vom Amiga 1200, C64, Sinclair ZX Spectrum, Acorn Archimedes, Commodore CD32 und Amstrad-PCs inspirieren, um basierend auf den originalen Gehäusen zeitgemäße Tastaturen für heutige PCs, aber dank Adapter auch für alte Systeme zu erschaffen.

Retro-Tastaturen. (Foto: Simulant)… weiterlesen

Mini SNES Pi Zero Nano

Eine wirklich keine SNES-Konsole. (Foto: Nochii)

Wenn es Nintendo nicht hinbekommt, dann baut euch doch eine Mini SNES-Handheld-Konsole selbst. Die könnt ihr sogar als Schlüsselanhänger verwenden.

Einen Gameboy Nano gibt’s bereits – doch dieser Mini SNES Pi Zero Nano ist neu. Der stammt von dem Hobbybastler Manoch Teachajareonvikul aus Thailand. Er schnappte sich einen Raspberry Pi Zero, erstellte am Rechner ein 3D-Gehäuse und baute sich ein winziges Mini SNES.

… weiterlesen

DIY Barcode-Gitarre

Verrückte Barcode-Gitarre. (Foto: Screenshot)

Wozu eine normale Gitarre benutzen, wenn es auch diese Barcode-Klampfe sein kann? Vollgestopft mit Technik ist diese DIY-Bastelei ebenfalls.

James Brutan liebt es, abgefahrene Dinge zu basteln. Dafür benutzt ihr er häufig einen 3D-Drucker, um allerlei Teile selbst herzustellen. Eine solche Maschine benötigte er auch für sein Gitarren-Projekt, denn solch ein Musikinstrument gab es bisher nicht.

Was ist eine Barcode-Gitarre?

James‘ ganz besondere Gitarre ähnelt nur noch entfernt der Vorlage, denn statt Saiten gibt’s in seinem Fall etliche angebrachte Barcodes. Die wiederum liest er mittels Barcode-Scanner ein. Ein Arduino-Controller übernimmt die Auswertung und produziert daraufhin Töne.

Das Ergebnis könnt ihr im Video gut erkennen: Es ist tatsächlich eine vollwertig nutzbare Midi-Gitarre, die natürlich auch zum Spielen verwendet werden kann. Fürs Musizieren setzte James zusätzlich einen Korg X5D, einen Alesis DM5 und eine Noveation Bass Station sowie Arturia Beatstep Pro ein.

Nett: James bietet den Quellcode zum Programmieren des Arduino (Mega) bei Github an. Ich denke, die Bastel-Arbeit dürfte aber sehr viel aufwändiger gewesen sein…

eX-Mars

Dieser Zauberwürfel kann sich selbst lösen. (Foto: Smart Cube Labs)

Geht es nach den Erfindern vom eX-Mars, kann der Rubik’s Cube in Rente gehen. Dieser Zauberwürfel ist zugleich ein Roboter, der euch beim Knobeln hilft.

Bald erscheint auch hierzulande der Giiker Cube i3s, der euch ein modernes Rätselvergnügen verspricht. Dank Anbindung zu einem Smartphone unterstützt euch der Zauberwürfel beim Spielen und Erzielen von Rekorden. Der neu vorgestellte eX-Mars dagegen verzichtet standardmäßig auf eine dringend benötigte App. Stattdessen bietet das Gadget erst einmal klassische Unterhaltung im Stil eines Rubik’s Cube.

Moderner Zauberwürfel – das kann der eX-Mars

Trotzdem gibt’s natürlich moderne Elemente. Der eX-Mars verfügt über sechs Motoren, die im Inneren werkeln und in der Lage sind, alle Teile des Würfels zu drehen. Dadurch könnt ihr euch alle Schritte anzeigen lassen, indem sich der eX-Mars selbst löst. Gerade für Einsteiger dürfte das ganz hilfreich und spannend sein. Für weitere Zerstreuung sorgt die Möglichkeit, Musik abzuspielen. Dann wird der eX-Mars zu einem Party-Gag.

Pix Mini

Das ist der Pix Mini. (Foto: Pix)

Dieser Rucksack für Kinder und Jugendliche bietet eine ganze Menge Technik. Das alles steckt im Pix Mini.

Zuallererst ist der Pix Mini ein Ranzen beziehungsweise Rucksack, der sich an Kids richtet. Die erhalten einen 800 Gramm schweren Begleiter für Schule und Freiheit – auch gibt’s ihn in verschiedenen Farben. Doch spannend ist die integrierte Technik, die allerdings ein Smartphone voraussetzt.

… weiterlesen

Star Wars The Force Coding Kit

Das ist das Coding Kit. (Foto: Kano)

Genug von den zahllosen “Star Wars”-Filmen? Ihr wollt selbst die Macht spüren? Mit dem Star Wars The Force Coding Kit wird das möglich.

Nach dem Harry Potter Coding Kit erscheint am 4. Oktober 2019 von Kano das Star Wars The Force Coding Kit. Das könnte pünktlich zum Start des Weihnachtsgeschäfts eine schöne Spielerei für Tüftler und „Star Wars“-Fans sein.

Das bietet das Star Wars The Force Coding Kit

Das Star Wars The Force Coding Kit besteht aus einem Bewegungssensor, der sich in einem speziellen, kreisförmigen Gehäuse befindet. Farbige LEDs sorgen für eine visuelle Untermalung. Bevor ihr mit diesem Gadget loslegt, baut ihr es erst einmal zusammen.

Interessanter ist für andere vielleicht der Coding-Aspekt. Via App (erhältlich für Windows 01, macOS, iPad, Fire HD-Tablets) programmiert ihr das Gerät beziehungsweise die Funktionsweise des Bewegungssensors. Möchtet ihr Raumschiffe oder Laserschwerter kontrollieren? Alles kein Problem.

Spielerisch lernen

In erster Linie möchte euch das Star Wars The Force Coding Kit spielerisch an das Programmieren heranführen. Das Handbuch führt euch durch die Lektionen, auf dem Tablet oder Rechner geht’s direkt in den Quellcode. Das soll natürlich … … weiterlesen

Air:bit

Basteln und mehr - mit Air:bit. (Foto: MakeKit)

Wie funktioniert eigentlich eine Drohne? Findet es mit dem Bausatz Air:bit selbst heraus. Basteln. Coden. Fliegen.

Die Tüftler von MakeKit haben eine Vorliebe für den kleinen Mini-Rechner micro:bit von der BBC, der sich ursprünglich an Bildungseinrichtungen richtete. Mittlerweile ist das ARM-basierte System eine beliebte Bastler-Plattform und Basis für Air:bit. Hierbei handelt es sich um eine Art Baukasten zum Erschaffen einer eigener Drohne.

Das bietet Air:bit

Eine Drohne selber bauen? Puh, das klingt kompliziert?! Genau das möchte MakeKit mit Air:bit vermeiden. Das Set sei sogar schon für Kinder ab 8 Jahren geeignet, sofern Eltern behilflich sind. Zu Beginn fügt ihr alle Elektronikkomponenten mit dem Holz-Gehäuse zusammen, danach geht’s ans Coden – entweder via Smartphone und Tablet oder direkt im Browser an einem stationären Rechner.

PowerUp 4.0

Das ist nicht nur ein Papierflieger! (Foto: PowerUp Toys)

Papierflieger müssen nicht langweilig sein. Das beweist PowerUp 4.0, das die gebastelten Flugobjekte in ferngesteuerte Gadgets verwandelt.

Shai Goitein entwirft seit Jahren mit seinem Unternehmen PowerUp Toys kreative Technologien, um Papierflieger mit Hightech auszustatten. So entstanden in der Vergangenheit unter anderem PowerUp Dart, PowerUp FPV und PowerUp 3.0. Letztgenannter Bausatz erhält jetzt ein Update, um Flugzeuge aus Papier noch eine Ecke spannender zu machen.

… weiterlesen

R-Kaid-R SK-4

Das ist der R-Kaid-R SK4. (Foto: Love Hultén)

Sie sieht nicht nur grandios aus, die etwas andere Konsole ist auch eine Hommage an einen berühmten Designer. Das bietet R-Kaid-R SK-4.

Eigentlich ist R-Kaid-R keine Neuheit mehr, denn der schwedische Designer Love Hultén baute das Gerät bereits vor fünf Jahren. Im Inneren steckt ein Raspberry Pi, der zahlreiche Konsolen früherer Tage emulieren kann. Das neue Modell mit der Typenbezeichnung R-Kaid-R SK-4 bietet aber etwas mehr.

… weiterlesen

Sphero Mini Soccer

Ein kleiner Fußball, der was kann. (Foto: Sphero / Orbotix)

Mit diesem Fußball lernen Groß und Klein jetzt das Programieren – der Sphero Mini Soccer macht’s möglich. In diesem kompakten Gadget steckt jede Menge Technik.

Völlig neu ist der Sphero Mini Soccer eigentlich nicht, denn es handelt sich um den bereits seit einiger Zeit erhältlichen Sphero Mini. Allerdings ließen sich die Schöpfer einige Besonderheiten einfallen. Dank einer schwarz-weißen Hülle sieht er wie ein kleiner Fußball aus. Und im Lieferumfang befinden sich acht Kegel zum Spielen und Tüfteln. Reizvoll ist der Bereich Software, der auf clevere Weise Sport, Spaß und Wissenschaft miteinander verbindet.

… weiterlesen

SNK Neo Geo Arcade Stick Pro

Mehr als nur ein Controller. (Foto: SNK)

Noch eine Retro-Mini-Konsole. Der Neo Geo Arcade Stick Pro ist ein wuchtiger Controller, den ihr an den Fernseher anschließt, um Klassiker zu zocken,

Ende Oktober 2019 erscheint Capcom Home Arcade hierzulande: Das ist ein großer Arcade-Joystick, mit dem ihr etliche vergangene Spielehits von Capcom wieder erleben könnt, indem ihr die Peripherie mit eurem TV verbindet. Genau in die gleiche Richtung geht der SNK Neo Geo Arcade Stick Pro, in dem gewissermaßen ein Neo Geo steckt.

… weiterlesen

Hexbot

Der Roboter-Arm hat was zu bieten. (Foto: Hexbot Robotics)

Klein, aber extrem vielseitig. Der Hexbot ist ein echter Alleskönner für euren Schreibtisch. Er hilft euch beim Basteln und bei der kreativen Arbeit.

Die Erfinder von Hexbot Robotics haben mit ihrem gleichnamigen Hexbot schon jetzt einen Erfolg gelandet. Im Frühling 2019 sammelte das Team über 750.000 Euro bei Kickstarter ein, ähnlich gut sieht es aktuell bei Indiegogo aus. Aber ein Wunder ist das nicht, denn das Gadget verspricht zahlreiche spannende Funktionen für den Alltag kreativer Bastelfreunde.

Das kann der Hexbot

Der Hexbot ist ein modular aufgebauter Roboter-Arm, den ihr zum Beispiel auf eurem Schreibtisch befestigen könnt. Abhängig von dem gerade verwendeten Modul ist das Gerät in der Lage, Objekte mittels 3D-Druck herzustellen, Zeichnungen zu malen oder gar Muster in Holz und Kunststoff zu gravieren. Lasercut oder Texte schriftlich verfassen? Auch kein Problem. Und wenn ihr mal einen Partner für eine Runde Schach oder Go benötigt, kann Hexbot ebenfalls behilflich sein. Wow!

Erstaunlich ist zusätzlich, dass der Hexbot extrem präzise (0,05mm) arbeiten kann, sich Module flott wechseln lassen und sogar eine individuelle Programmierung am Rechner möglich ist. Möchtet … … weiterlesen

DIY Snake Robot

Ein ungewöhnliches Fortbewegungsmittel. (Foto: Screenshot)

Etwas gruselig sieht diese Roboter-Schlange schon aus. Doch in Wirklichkeit ist das ein spannendes Gadget für Tüftler und Programmierer.

Die Bastel-Experten von Nevon Projects präsentieren mit ihrem DIY Snake Robot ein ungewöhnliches Vehikel. Denn genau genommen 12 Servo-Motoren bewegen recht geschmeidig einzelne, aber miteinander verbundene Komponenten durch die Botanik. Das wirkt dann tatsächlich ähnlich wie bei einer lebenden Schlange.

Cleverer Snake Robot im Eigenbau

Im Herz steckt ein Arduino-Controller, genauer ein Arduino Mega. Der kümmert sich um die integrierten Komponenten und besagte Motoren. Ein analoger Distanz-Sensor erkennt Hindernisse selbständig, eine WIFI-Kamera hilft dabei und nimmt auf Wunsch noch Videos auf. Via Bluetooth nehmt ihr Kontakt zur Roboter-Schlange auf und steuert diese über euer (Android-)Smartphone. Profis wagen sich an eine Programmierung, was dank der Arduino-Plattform auch nicht allzu komplex ist.

Was sicherlich etwas schade ist: Der Baukasten für den DIY Snake Robot ist recht kostspielig. Wenn ihr sofort loslegen wollt, zahlt ihr rund 500 Euro für das „Ready to Go“-Paket. Möchtet ihr selbst lernen, also sowohl das Bauen als auch Programmieren wollt, zahlt ihr über 630 Euro beim „Self Learner Kit“. Bestellen könnt ihr es … … weiterlesen

eSports

Was braucht ein eSportler für eine Ausrüstung? (Foto: unsplash)

Der Bereich eSports ist weiter auf dem Vormarsch. Aber was nutzen die Profis eigentlich für Ausrüstung?

In den letzten Jahren ist die internationale Szene des eSports enorm gewachsen. Große Turniere werden für die professionellen Computerspieler abgehalten. Die Preisgelder gehen sogar in die Millionenhöhe. In Deutschland ist der eSport zwar noch nicht als Sport anerkannt, trotzdem ist eindeutig klar, dass von den Spielern viel gefordert wird – und das sowohl geistig als auch körperlich. Um höchste Leistungen zu ermöglichen und gleichzeitig vor körperlichen Langzeitschäden zu bewahren, muss im eSport auf das beste Equipment Wert gelegt werden. Woraus die Ausrüstung der eSportler besteht, haben wir uns genauer angesehen!

Das Headset – das Zentrum der Kommunikation

Für die Kommunikation im Team sowie für auditive Hinweise in Spielen sind gute Headsets unumgänglich. Die Qualität der Kopfhörer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Komfort steht dabei an erster Stelle, denn das Gadget muss zum Teil mehrere Stunden am Stück getragen werden können. Druckstellen sind dabei häufig ein Problem, außerdem sind nicht alle Stoffe schweißdurchlässig, weswegen die Haut unter dem Headset nicht atmen kann. Das … … weiterlesen

Nintendo Ring-Con

Hardware? Nun...es ist Plastik. (Foto: Nintendo)

Fitness? Damit lässt sich doch immer Geld machen. Nintendo bringt mit dem Ring-Con einen neuen Trainingscontroller für die Nintendo Switch in den Handel.

Vermutlich bei unzähligen Spielern steht ein Wii Balance Board noch unter dem Schrank oder auf verstaubt auf dem Dachboden. Doch damals, als das Zubehör für die Wii erschien, sorgte es für Aufsehen und motivierte auch Unsportliche zum Hüpfen und Treten auf das Stück Plastik. Mit der aktuellen Nintendo Switch sollt ihr jetzt ebenfalls etwas Sport treiben und Spaß dabei haben – mit dem Ring-Con. Das ist ein ringförmiger Controller, der dennoch zwei Joy-Cons voraussetzt.

So funktioniert der Nintendo Ring-Con

Direkt in den Ring-Con befestigt ihr einen Joy-Con, den anderen bringt ihr dank eines dazugehörigen Gurts an eurem Bein an. Logisch, dass eure Bewegungen mit dem Ring-Con zur Switch übertragen und dort ausgewertet werden. Ein passendes Fitness-Spiel namens „Ring Fit Adventure“ darf keinesfalls fehlen.

Ring-Con mit Schlaufe. (Foto: Nintendo)… weiterlesen

Brettspiele

Das ist die Bar in Düsseldorf. (Foto: retematäng)

Eine clevere Idee: Gesellschaftsspiele treffen auf Speed Gaming. Das dürfte eine völlig neue Spielerfahrung sein.

Klassische Gesellschaftsspiele sind für viele fast schon in Vergessenheit geraten. Jetzt wurden Tabu, HalliGalli & Co. von der Düsseldorfer Bar „Retematäng“ entstaubt und auf die Tische gepackt. Die Idee zu Speed Gaming kam den kreativen Köpfen recht spontan. Der erste offizielle Termin am 3. September 2019 war allerdings ein voller Erfolg. Deshalb geht Speed Gaming bereits am 17. September in die nächste Runde. Das verrät düsseldorf-tonight.de, eine lokale Webseite, die offenbar mit von der Partie war.

Viel braucht es nicht für nervenaufreibende Unterhaltung. Karten- sowie Brettspiele, gut gelaunte Besucher und nicht zu vergessen der Timer gehören dazu. Jede Spielsession dauert 20 Minuten, danach werden kurzerhand die Plätze getauscht. Was verrückt klingt, scheint eine der besten Ideen zu sein, die die letzte Zeit in einer Bar entwickelt wurde. Bereits am besagten 17. September werden die Tische wieder bunt gefüllt sein – und zwar nicht nur mit Getränken, sondern auch mit zahlreichen Spielen. Um 19 Uhr fällt der Startschuss für die nächste Partie Speed Gaming.

Speed … … weiterlesen

Donkey Kong

Donkey Kong als Spardose. (Foto: Paladone)

Diese Donkey Kong Spardose lädt regelrecht dazu ein, jeden Tag eine Münze in die nostalgische Maschine zu werfen.

Früher, als Super Mario noch Jumpman hieß, warf der Affe Donkey Kong noch Fässer durch die Botanik. Auch damals schon musste der Held die Prinzessin retten. Die Idee des Arcade-Spiels „Donkey Kong“ kam in der Spielhalle bestens an und machte Nintendo bekannt.

Arque

Schräg, dieses Arque. (Foto: Yamen Saraiji)

Arque ist eine sehr ungewöhnliche Entwicklung, mit der ihr euren Körper gewissermaßen verlängert. Möglich machden es Robotik, Hightech und Künstliche Intelligenz.

Was, wenn man beim Spielen eine Verlängerung an die Hüfte anbringt, um besser balancieren zu können? VR-Games sind gerade stark im Kommen – zumindest in einigen Teilen der Welt. Aus genau diesem Anlass heraus haben sich in Tokio einige Wissenschaftler zusammengetan und die „Arque“ entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine Art Verlängerung des Körpers, die auf den ersten Blick ein wenig an Seepferdchen, aber keineswegs an die typische Anatomie des Menschen erinnert. Wovon sich die Verantwortlichen tatsächlich inspirieren ließen, lässt sich schwer sagen. Fakt ist jedenfalls, dass in der “Erweiterung” jede Menge Technologie und künstliche Intelligenz stecken – wie Heise berichtet.

In Tokio laufen die Uhren bekanntlich schneller als bei uns in Europa. Das gilt insbesondere, wenn es um Technologien geht. An die skurrile Optik des Roboter-Schwanzes zum Umbinden muss man sich tatsächlich gewöhnen. Ob dieser seinen Zweck erfüllt, das versuchen die Entwickler derzeit in zahlreichen Tests herauszufinden.

Irre Optik hilft beim Balancieren

So lustig das Ganze aussehen mag, so interessant … … weiterlesen

The Legend of Zelda

Ein cooler Wecker. (Foto: GetDigital)

Lasst euch von den Melodien aus „A Link to the Past“ wecken – mit diesem The Legend of Zelda Triforce Wecker.

Und wieder etwas, was euch bestimmt noch gefehlt hat: Dieser Triforce-Wecker möchte vor allem Fans der „The Legend of Zelda“-Reihe begeistern. Das offiziell lizenzierte Gadget besitzt die unangenehme Aufgabe, euch tagtäglich zu wecken. Aber es gibt einen kleinen Trost…

Acer Predator Thronos Air

Der Acer Predator Thronos Air ist trotzdem ein teurer Gamingstuhl. (Foto: Acer)

Der Acer Predator Thronos Air ist ein mächtiger Gamingstuhl zum attraktiven Preis – zumindest im Vergleich zum Acer Predator Thronos.

Wer oft und gerne spielt, der schwärmt sicher für den Acer Gamingstuhl Predator Thronos. Leisten können ihn sich aber die wenigsten, denn der Kauf schlägt mit beachtlichen 18.000 Euro zu Buche. Nicht gerade das, was als günstig bezeichnet werden kann. Allerdings hat das Unternehmen im Zuge der IFA 2019 einen neuen, erschwinglicheren Stuhl vorgestellt: den Acer Predator Thronos Air. Die Vibration, die man von dem teureren Vorgängermodell kennt, entfällt hier zwar komplett. Dafür können sich Gamer aber nach Herzenslust und mit ordentlichem Schwung massieren lassen.

Technisch ist das Modell bei weitem nicht so vielseitig, wie es auf den ersten Blick erscheint. Mit Ausnahme der Massagefunktion und einer Tischplatte sowie dem fest verbauten Monitor-Halter gibt es nicht allzu viele Funktionen, auf die sich Kunden freuen dürften. Dafür ist der Stuhl auch deutlich günstiger als sein Vorläufer, der bei 18.000 Euro beginnt. Wer den Predator Thronos mit allen Features will, der muss sogar … … weiterlesen