Diese Unterlagen brauchen Gründer, um Handlungsfähigkeit auch im Ernstfall zu garantieren

Krankenwagen, Notarzt, Unfall, Rettungswagen, Handlungsfähigkeit

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügt und schon bist du als Gründer nicht mehr handlungsfähig. Daran musst du nicht einmal selbst die Schuld tragen. Wichtig sind die richtigen Unterlagen, um deine Handlungsfähigkeit im Ernstfall zu garantieren.

Schnell kann es geschehen: Durch einen Unfall oder durch eine schwere Krankheit ist man nicht mehr in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen. Dieser Fall wird meistens für ältere Menschen diskutiert, kann aber natürlich jeden treffen – unabhängig vom Alter. Das gilt also auch für Gründer.

Doch wer entscheidet nun für einen selbst? Woher bekommt die Person, die entscheiden darf, entsprechende Informationen, um eine Entscheidung treffen zu können? Wie lässt sich die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit garantieren?

Durch die Abgabe entsprechender Erklärungen können Gründer den Rahmen für die zu treffenden Entscheidungen vorgeben. Die Patientenverfügung, … … weiterlesen

Instagram-Chef Adam Mosseri ist mit Reels noch nicht zufrieden

Instagram, Instagram-Reels, Reels, Instagram Reels Instagram vs. Tik Tok

Nach den Stories von Snapchat hat Instagram auch seine Funktion Instagram Reels beim Konkurrenten Tik Tok abgeguckt. Doch Instagram-Chef Adam Mosseri sieht Nachholbedarf bei der Funktion für Kurz-Videos.

„Ich bin noch nicht zufrieden damit“, sagt Instagram-Head Adam Mosseri über seinen Tik-Tok-Klan Reels im Decoder Podcast von The Verge. Der Chef der beliebten Foto-App zeigt sich im Interview selbstkritisch: „Wir müssen ehrlich sein, Tik Tok ist uns voraus.“

Instagram Reels, Instagram Stories und Co.: Alles nur geklaut

Instagram hat sich in der Vergangenheit bereits einen Namen als Copycat gemacht. Die von Snapchat erfundene Stories-Funktion ging bei dem Foto-Netzwerk im August 2016 live.

Inzwischen sind Stories aus der App kaum noch wegzudenken und haben sich auch bei der Mutter Facebook und Schwester … weiterlesen

Die Rolle von Datenschutz und Tracking im Affiliate Marketing 2021

Schloss, verschlossen, abgesperrt, Cross Device Tracking

Wie entwickelt sich das Affiliate Marketing 2021? Welche Chancen gibt es? Welche Risiken bestehen? Wir beleuchten die Branche in einer großen Analyse. Teil 2 von 4: Datenschutz, Cross Device Tracking und Consent Management.

Datenschutz und Tracking-Alternativen

Auch 2021 wird das Thema Datenschutz und Regulierungen ein wichtiges Thema im Affiliate Marketing bleiben. Die Anpassung des Telekommunikations-Telemedien-Datenschutz-Gesetzes (TTDSG), die noch offene Eprivacy-Verordnung sowie der neue EU Digital Service Act beschleunigen weiterhin die Innovationen im Tracking.

Affiliate Marketing, Affiliate Trends 2021, Affiliate-Trends,

Bereits im letzten Jahr haben die meisten Affiliate-Netzwerke und -Technologien ihr Tracking auf First-Party-Cookies umgestellt. Dadurch funktioniert das Tracking komplett ohne personenbezogene Daten.

Zudem wurden Alternativlösungen etabliert, die sich nicht auf Cookies von Drittanbietern stützen. Sie setzen … … weiterlesen

Diese 7 TVs empfiehlt Netflix selbst – und diese 8 Geräte erhalten keinen Support mehr

Netflix, Netflix-Fernseher

Nicht immer läuft Netflix auf dem smarten Fernseher. Viele Nutzer verwenden auch Laptops und Spielekonsolen, um ihre Favoriten zu streamen. Auf welchen Geräten die schwarz-rote App fortan fehlt und welche Netflix-Fernseher der Dienst selbst empfiehlt, verraten wir.

Mit Disney Plus ist 2020 ein renommierter, neuer Player in den Video-on-Demand-Markt eingetreten. Doch Netflix meistert den gehobenen Konkurrenzkampf sehr gut und platziert sich vorerst weiterhin als Marktführer.

Trotzdem erhöhte Netflix kürzlich die Preise für das Standard- und Premium-Abonnement. Oder deshalb? Letztlich erfordert der härtere Wettkampf auch mehr Einsatz, der sich in der Regel finanziell auswirkt – sei es im Marketing oder hinsichtlich der Eigenproduktionen.

So erfolgreich ist Netflix

Netflix ist der erfolgreichste Streamingdienst der Welt. Allein im dritten Quartal des Jahres 2020 erzielte das Medienunternehmen einen … weiterlesen

ErfolgsgeDANKE! Alexander Langer zu Gast im New-Work-Podcast

Alexander Langer, Business Punk

Bei ErfolgsgeDANKE, dem Podcast über Erfolg, Karriere und New Work, kommen inspirierende Persönlichkeiten zu Wort und sprechen mit Björn Waide, CEO von Smartsteuer, über ihren Werdegang und ihre Wegbegleiter und Wegbegleiterinnen. In der aktuellen Episode zu Gast: Alexander Langer, Chefredakteur von Business Punk.

Wie sind sie Macher und Macherinnen geworden? Wer sie sind? Welche Begegnungen haben sie geprägt, um eine Idee in die Tat umzusetzen? Und: Wem wollten sie schon immer einmal „Danke!“ sagen? Genau darüber spricht Björn Waide in seinem Podcast.

Alexander Langer zu Gast im Podcast

Alexander Langer ist der lebende Beweis dafür, dass man auch auf Um- und Abwegen Karriere machen kann. Einst spielte er in einer Jazz-Band Kontrabass, ohne das Instrument wirklich zu beherrschen.

… weiterlesen

Endlich! Neuer Gesetzentwurf schafft Klarheit zur Werbekennzeichnung von Influencern

Frau, Influencerin, Laptop

Das Bundeskabinett hat sich auf einen neuen Gesetzentwurf zur Werbekennzeichnung im Influencer-Marketing geeinigt – und schafft damit endlich Klarheit.

Was ist Werbung und was nicht? Diese so harmlos wirkende Frage stellte Influencer in den vergangenen Jahren immer wieder vor große Herausforderungen.

Ist es nur dann Werbung, wenn ein Influencer Geld für seinen Post erhält? Oder ist jegliches Influencer-Marketing Werbung, sobald man Produkte nennt oder Marken taggt?

Genau darauf konnten sich Gerichte lange nicht einigen. Mal wurde so entschieden, mal so.

Widersprüchliche Urteile, verwirrte Influencer

Im Fall der Bloggerin Vreni Frost entschied beispielsweise das Landgericht Berlin 2018, dass Frost ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen müsse – auch wenn sie dafür keine Gegenleistung bekäme.

So ähnlich sah es auch bei der Instagrammerin Pamela Reif aus. Das Oberlandesgericht Karlsruhe … … weiterlesen

Diese 10 Start-ups haben 2020 die meisten Mitarbeiter entlassen

Airbnb, AirBNB, Airbnb-Logo, Bett, Entlassungen

Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Arbeitsplätze sind bedroht. Vor allem bei Start-ups haben die Entlassungen 2020 deutlich zugenommen. Wir stellen dir die zehn Jung-Unternehmen vor, die die meisten Mitarbeiter entlassen mussten.

Eine Entlassung ist für Arbeitgeber in schwierigen Situationen meist das letzte Mittel, um den eigenen Betrieb zu schützen. Von der Kurzarbeit in die Entlassung ist der Weg meist ein kurzer. Das ist eine bittere Realität, die einige Arbeitnehmer im vergangenen Jahr bedingt durch die Corona-Krise erleben mussten.

Besonders hart es dabei zwei Sektoren getroffen: die Reise-Industrie und das Transport-Wesen. Das ist auch nicht sonderlich verwunderlich. Schließlich war es 2020 mit einigen Ausnahmen de facto unmöglich, zu verreisen – schon gar nicht in ferne Länder.

Bei diesen 10 Start-ups gab es die meisten Entlassungen

Dabei trifft … … weiterlesen

Alibaba-Gründer Jack Ma taucht aus der Versenkung auf

Jack Ma, Alibaba-Gründer

Das Verschwinden von Jack Ma nach einer kritischen Rede Ende Oktober hat für viele Spekulationen gesorgt. Nun hat sich der Alibaba-Gründer erstmals wieder öffentlich gezeigt – in einer Videobotschaft bei einer jährlichen Veranstaltung seiner Bildungsstiftung.

Nur rund 50 Sekunden lang ist die Videobotschaft von Alibaba-Gründer Jack Ma. Es ist das erste öffentliche Lebenszeichen des Chinesen, der seit Ende Oktober von der Bildfläche verschwunden war.

Was bisher geschah

Bei einer Rede hatte Ma die chinesische Wirtschafts- und Finanzpolitik scharf kritisiert. Der Finanzwelt attestierte er „die Mentalität eines Pfandleihhauses“.

Die Retourkutsche der chinesischen Regierung folgte auf dem Fuße: Anfang November wurde der geplante Börsengang der Finanztochter Ant Group in letzter Sekunde abgesagt. Experten hatten damit gerechnet, der Börsengang könnte der weltweit größte aller Zeiten werden.

Kurz darauf schaltete … … weiterlesen

Der Wendler, Trump und Co.: Wenn Marken zum Tabu-Thema werden

Donald Trump, Trump Tower, der Wendler

Schlagersänger Michael Wendler konnte in den vergangenen Jahren steigende Beliebtheit verbuchen. Dann offenbarte er sich als Corona-Leugner und sein Abstieg begann. Für Marken ist der Wendler ebenso wie Donald Trump in der Zwischenzeit ein absolutes No-Go.

Lange Zeit galt: Entweder mag man Michael Wendler und seine Musik oder man findet ihn einfach nur peinlich und will nichts von ihm und seinen Eskapaden wissen. Trotzdem ist es dem Schlagersänger im Lauf der Jahre gelungen, eine wachsende Fan-Base aufzubauen.

So zählt der Wendler auf Instagram im Februar 2020 noch zu den beliebtesten und wachstumsstärksten Accounts des Monats.

„Guten Morgen aus Florida“

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland und der Welt wurde es ruhiger um den Schlagersänger. Im Oktober 2020 kam es dann zum großen Showdown.

Zunächst … … weiterlesen

Start-up-Check! Bei 7Hauben lernst du das Kochen von den Profis

Gewürze, Paprika, Pfeffer, Kochen, Online-Kochkurse, 7Hauben

In der Serie „Start-up-Check!“ nehmen wir regelmäßig die Geschäftsmodelle von Start-ups unter die Lupe. Wer steckt hinter dem Unternehmen? Was macht das Start-up so besonders und was gibt es zu kritisieren? Heute: 7Hauben.

Start-ups. Das klingt nach Erfindergeist, Zukunftstechnologien, neuen Märkten. Doch in der Realität erweisen sich viele der Neugründungen leider oft als eine Mischung aus einer E-Commerce-Idee, planlosen Gründern und wackeligen Zukunftsaussichten.

Dabei gibt es sie durchaus: Die Vordenker, die an den großen Problemen tüfteln und Geschäftsmodelle revolutionieren. Diese zu finden und vorzustellen, ist die Aufgabe des Formats Start-up-Check. Heute: 7Hauben aus Linz in Österreich.

Wer steckt hinter 7Hauben?

Während des Corona-Lockdowns wurde in den heimischen Küchen wohl so viel geschnippelt, gekocht und gebacken wie schon lange nicht mehr. Natürlich … … weiterlesen

Mit dieser App gelingt das Corona-Tracing auf Konzerten und Events

Corona-App, Corona-Tracing, Corona Kontaktverfolgung

Das Berliner Start-up Videmic hat eine Tracing-App zur Kontaktverfolgung von Corona-Infektionen für die Veranstaltungsbrache entwickelt. Wie die Anwendung funktioniert und wie sich das Corona-Tracing von Videmic von der Corona-Warn-App unterscheidet, erklären wir.

Videmic Tracing ermittelt die Dauer, das Datum und den Aufenthaltsort bei Veranstaltungen und Zusammenkünften. Damit ermöglicht die Anwendung die Kontaktverfolgung von potenziellen Infektionen an hochfrequentierten Orten.

Via Bluetooth und Wifi sammelt die Tracing-App Daten und speichert sie anschließend im jeweiligen Nutzerprofil. Ebenso erhalten Veranstalter und alle Videmic-Partner Zugriff auf die Informationen.

Im Gegensatz zur Corona-Warn-App der Bundesregierung benötigt Videmic Tracing keinen Zugriff auf das von Apple und Google entwickelte Covid-19-Benachrichtigungssystem. Zur Standortbestimmung und Verweildauer wertet die Tracing-Anwendung Daten von WLAN-Hotspots und Bluetooth-Adressen aus.

Digitale Besucherlisten und automatische Kontaktverfolgung

Videmic Tracing ermöglicht es also … … weiterlesen

Kritisches Denken: Woher kommt es? Was ist es?

Warum, Fragezeigen, Why, Frage, Kritisches Denken

Kritisches Denken gehört zu den wichtigsten Eigenschaften eines jeden Arbeitnehmers, um auch in Zukunft auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein. Doch: Woher kommt es? Was verbirgt sich dahinter und wie kannst du kritisches Denken lernen?

Kennst du den sogenannten Confirmation Bias? Er sorgt dafür, dass wir versuchen unsere eigene Meinung zu bestätigen, anstatt aktiv nach möglichen Widersprüchen zu suchen. So bewegen wir uns in unserer Filterblase und konsumieren vor allem die Inhalte, die unsere Weltsicht unterstützen.

Die Gründe dahinter können vielfältig sein. Entweder wir schenken gewissen Informationen Glauben, weil wir es schon immer so kannten. Oder weil es die Meinung einer Gruppe ist, der wir angehören wollen. Oder ganz einfach, weil es uns nützt!

Aus dieser egozentrischen Perspektive heraus, fällt es uns leichter komplexe Themen in einfache … … weiterlesen

Prime Video Live: Jetzt will Amazon beim Fernsehen mitmischen

Amazon Fire TV, Fire TV Stick, Fernsehen, Streaming, Streaming-Stick, Smart TV, Amazon Prime Video Live

Zu den Gewinnern der Corona-Krise gehört Amazon – als würde sich der Online-Versandhändler nicht sowieso in undenkbaren Business-Sphären bewegen. Damit nicht genug: Mit Amazon Prime Video Live dringt der Shopping-Marktführer jetzt in TV-Gefilde vor.

Groß, größer, Amazon. Der Onlineshopping-Gigant streckt seine Fühler in Richtung Fernsehen aus. Laut aktuellen Berichten befindet sich im persönlichen Warenkorb von Amazon seit Ende November 2020 ein Zulassungsantrag für einen Live-Rundfunksender.

Das offizielle Gesuch ging bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) ein – in München sitzt die Amazon Digital Germany GmbH. Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) bestätigte den Antrag gegenüber Medien.

Mit der beantragten Sendelizenz bereitet Amazon ein neues, lineares TV-Programm vor, das den Titel … … weiterlesen

Clubhouse im Unternehmen? Anwälte warnen vor möglichen DSGVO-Verstößen

Clubhouse, App

Clubhouse ist ohne Frage die App der Stunde. Doch nun melden sich Anwälte zu Wort. Sie sagen: Wer Clubhouse im Unternehmen nutzt, muss aufpassen. Denn unter Umständen verstoßen Unternehmen damit gegen die DSGVO. 

An Clubhouse kommt momentan kaum jemand vorbei. Die App ist eine Mischung aus Chatraum, Messenger und sozialem Netzwerk und begeistert seit ihrem Launch im Mai 2020 Nutzer weltweit.

Direkt zu Beginn lag der Wert der App schon bei 100 Millionen Euro und derzeit verzeichnet das Netzwerk über 600.000 angemeldete Nutzer. Tendenz: Sehr stark und schnell steigend.

Neben allgemeiner Kritik am Datenschutz der App haben sich nun einige Anwälte zu Wort gemeldet. Ihre Befürchtung: Wenn Clubhouse im Unternehmen zum Einsatz kommt, könnten Firmen eventuell damit gegen die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstoßen.

Clubhouse im Unternehmen: Geschäftliche Nutzung verboten?

Das fängt … … weiterlesen

Parler will mit russischer Hilfe zurück zu alter Stärke

Parler, App, Smartphone

Die Plattform Parler befand sich nach der Wahl von Joe Biden zum US-Präsidenten auf einem regelrechten Höhenflug, der im Sturm auf das Kapitol gipfelte und danach ein jähes Ende nahm. Nun will sich das umstrittene Netzwerk ausgerechnet mit russischer Hilfe zurückkämpfen.

Nur wenige Tage sind vergangen, seit sich das soziale Netzwerk Parler zwangsweise aus Internet und App Stores verabschieden musste. Nun will der besonders bei Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern beliebte Dienst mit russischer Hilfe zurück ins Netz.

Auf einer statischen Website der Plattform verkündet Gründer John Matze, die Rückkehr des Dienstes sei unvermeidlich. Die Website des Dienstes ist seit Montag wieder erreichbar, enthält aber unter anderem einen bereits auf Freitag datierten Beitrag von Matze.

Parler

Parler-Chef John Matze meldet sich … … weiterlesen

Neuer Gesetzentwurf: Welche Anforderungen für Tracking und Identifizierung gelten?

Lupe, Vergrößerung, Vergrößerungsglas, TTDSG

Welche Regeln und Richtlinien gibt es in Deutschland, wenn es um das Tracking und die Identifizierung von einzelnen Personen im Internet geht? Die Antwort: Bald könnte es eine neue Regelung geben. Zumindest diskutiert das Wirtschaftsministerium einen neuen TTDSG-Entwurf.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat kürzlich einen neuen Referentenentwurf für ein Gesetz über den Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre in der Telekommunikation und bei Telemedien sowie zur Änderung des Telemediengesetzes (TTDSG) veröffentlicht.

Der Vorschlag aus dem BMWi enthält insbesondere für den Online-Bereich einige interessante Regelungsvorschläge. Diese beleuchte ich auszugsweise.

Zweck des neuen TTDSG-Entwurfs

Der Entwurf für ein TTDSG soll für Rechtsklarheit sorgen. Außerdem soll das Gesetz einen wirksamem Datenschutz und Schutz der Privatsphäre der Endnutzer gewährleisten.

Vor allem das derzeitige Nebeneinander der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Telemediengesetzes (TMG) und … … weiterlesen

So will Pawel Durov die Unabhängigkeit von Telegram wahren

Telegram, Telegram-Logo, Unabhängigkeit von Telegram

Telegram erlebt im Januar 2021 einen unerwarteten Nutzer-Ansturm. Dadurch steigen auch die Kosten für Server und Moderation. Zugleich will Gründer Pawel Durov die Unabhängigkeit von Telegram wahren. Dafür nimmt er jetzt ein Milliardenkredit auf – allerdings nicht von einer Bank.

Milliardenkredit soll Unabhängigkeit von Telegram sichern

Einen schöneren Start ins neue Jahr hätte sich Pawel Durov wohl kaum vorstellen können. Sein Messenger Telegram ist in nur drei Tagen um 25 Millionen neue Nutzer gewachsen – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Um seinen Nutzern alle Features anzubieten und zugleich die Unabhängigkeit von Telegram zu wahren, sucht der Gründer nun nach einem Kredit. Laut eigenen Aussagen auf Telegram ist Pawel Durov auf der Suche nach über einer Milliarde US-Dollar.

Telegram plant keinen Börsengang

Ein entsprechendes Finanzierungsangebot liege … … weiterlesen

Mit Sicherheit ins neue Jahr starten: 5 gute Vorsätze für IT-Admins

IT-Sicherheit Vorsätze G DATA

Das neue Jahr ist da und viele Menschen setzen sich neue Ziele oder vereinbaren Vorsätze mit sich selbst. So auch die IT-Branche: G DATA CyberDefense hat fünf gute Vorsätze für IT-Admins zusammengestellt, damit es mit der IT-Sicherheit im neuen Jahr reibungslos klappt.

1. Ausreichend Budget einplanen

Durch die Auswirkungen der Pandemie müssen viele Unternehmen das Budget einsparen. Wo aber in keinem Fall gespart werden darf, ist die IT-Sicherheit. Denn es ist im Nachgang deutlich teurer, die Schäden wieder zu beheben, als direkt genügend Geld zu investieren.

Durch das Umrüsten ins Home Office war das Budget im letzten Jahr bei vielen Unternehmen sehr schnell weg und für die IT-Sicherheit zu wenig übrig. In diesem Jahr sollte deshalb der Richtwert sein: Ein Prozent des Umsatzes für die IT-Sicherheit … … weiterlesen

Vom Elektriker zum Speaker im Online Marketing: Der Quereinsteiger-Weg von Rouven Kasten

Rouven Kasten, GLS Bank, Quereinsteiger

Im Jahr 2021 zeichnet sich Rouven Kasten mitverantwortlich für das digitale Marketing der GLS Bank. Doch sein Weg dorthin war alles andere als geradlinig. Im Interview erzählt er von den Herausforderungen und Erkenntnissen von und für Selbstständige und Quereinsteiger.

Gibt man den Namen Rouven Kasten in Suchmaschinen ein, findet man ihn direkt in Verbindung mit der GLS Bank, wo er im Bereich digitales Marketing tätig ist. Beschäftigt man sich weiter mit Rouven, wird schnell klar, dass er einen bunten Strauß an Berufserfahrung mitbringt.

Vom gelernten Elektriker hin zum Speaker im Bereich Online-Marketing für eine grüne Bank – das ist definitiv eine interessante Entwicklung. Ich sprach mit ihm über seinen Werdegang sowie seinen Quereinstieg in das digitale Marketing.

Rouven, viele aus unserer digitalen Blase kennen dich und haben dich … … weiterlesen

Twitter stellt neue Richtlinien für die Account-Verifizierung vor

Twitter, blauer Haken bei Twitter, Twitter-Verifizierung beantragen

Nach mehreren Jahren Pause ist es ab 2021 wieder möglich, seinen Twitter-Account zu verifizieren. Doch wie und vor allem wer bekommt den begehrten blauen Haken – und wer verliert ihn? Wir stellen dir die neuen Richtlinien zur offiziellen Twitter-Verifizierung vor.

Der blaue Haken für verifizierte Accounts ist auf Twitter so etwas wie die ultimative Bestätigung für Personen. Wer sich selbst wichtig nimmt oder wer wichtig ist, versucht eines der begehrten Badges zu bekommen.

Das Problem dabei: Seit November 2017 hat Twitter die nutzerseitige Verifizierung von Accounts de facto eingestellt. Natürlich haben trotzdem noch neue Accounts eine Twitter-Verifizierung erhalten. Die Initiative ging dabei jedoch stets vom Kurznachrichtendienst selbst aus.

Twitter-Verifizierung ab 2021 wieder möglich

Im November 2020 brachte Twitter selbst dann neuen Wind in die Diskussion. So … … weiterlesen

Clubhouse: Was steckt hinter der neuen Hype-App?

Clubhouse

Hast du am Wochenende ausnahmsweise das Smartphone beiseitegelegt und einfach mal das Winterwetter genossen? Dann hast du den neuen Hype in Sachen Social Media verpasst. Wir erklären dir, was hinter Clubhouse steckt – und ob eine Einladung Fluch oder Segen ist.

„Ich bin drin, das war ja einfach.“ So einfach, wie es Boris Becker 1999 in seinem AOL-Werbespot mit dem Internet hatte, ist der Zugang bei Clubhouse nicht. Das soziale Netzwerk für die Ohren hat sich in Deutschland binnen weniger Tage zur Hype-App der Stunde entwickelt.

Eine Mitschuld daran trägt vermutlich auch der erschwerte Zugang zum exklusiven Clubhouse, denn den gibt es nur über eine Warteliste – oder via Einladung. Marieke Reimann, Ex-Chefredakteurin von Ze.tt, nennt die App in ihrer Instagram Story den „einzigen Club, der … … weiterlesen

Affiliate Marketing 2021: Was erwartet Marketer in diesem Jahr?

Graphen, Grafik, Analyse, Diagramm

Das neue Jahr ist da! Damit stellt sich erneut die Frage: Wie entwickelt sich das Affiliate Marketing 2021? Welche Chancen gibt es? Welche Risiken bestehen? Wir beleuchten die Branche in einer großen Analyse. Teil 1 von 4: Umsatzprognose, Werbeausgaben und GAFA.

2020 war sicherlich kein Jahr wie jedes Andere. Wer hätte sich vor einem Jahr ausmalen können, welche ungeahnten Ereignisse und Herausforderungen im Jahr 2020 auf uns alle zukommen.

Corona hat das Leben von jedem einzelnen auf den Kopf gestellt, sowohl privat als auch beruflich. Dennoch gehört gerade die performanceorientierte Affiliate-Branche sicherlich mit zu den großen Krisengewinnern.

Nicht nur, dass 50 Prozent der Nutzer wegen Corona häufiger online bestellen als vor der Pandemie und 39 Prozent mehr Pakete empfangen als vor der Krise, so hat die Pandemie laut IBM … … weiterlesen