Zu einer höheren Conversion mit SMS-Marketing: Tipps für erfolgreiche Kampagnen

Old but gold: In Zeiten überlaufener E-Mail-Postfächer und unzähliger Messenger-Nachrichten feiert die SMS ein Comeback, das eigentlich keins ist. Schließlich war sie nie weg. Doch aufgrund der stetig zunehmenden Nachrichtenflut auf anderen Kanälen, setzen Unternehmen in der Ansprache von Kunden (wieder) vermehrt auf den Kanal SMS.

Dies ist durchaus nachvollziehbar, denn nach wie vor übertrumpft die SMS mit ihrer extrem hohen Öffnungsrate (98 Prozent), einer sehr guten Click-Through-Rate (36 Prozent bei Marketing-SMS) und ihrer Reichweite (100 Prozent, jedes Mobiltelefon kann SMS empfangen), jeden Messenger und jede E-Mail-Kampagne.

Kennzahlen rund um die SMS.

Doch nur die Wahl des Kanals ist keine Garantie für eine erfolgreiche Aktion. Was es bei SMS-Kampagnen zu berücksichtigen gilt und wie Unternehmen dafür an die Mobilnummern ihrer Kunden kommen können, liest du in unseren fünf Tipps.

Fünf Tipps für erfolgreiches SMS-Marketing

1. Persönliche Ansprache

Versende am besten personalisierte Nachrichten und sprich Kunden direkt an. So bekommen diese das Gefühl, dass das Angebot auf sie zugeschnitten wurde. Besonders punkten kannst du beispielsweise mit Nachrichten und Angeboten zu Geburtstagen.

 2. Seriöser Absender

Nutze, wenn … … weiterlesen

Bald lassen sich Ortungsdienste auf dem iPhone 11 komplett deaktivieren

iPhone 11, Ortungsdienste deaktivieren, iOS 13.3.1

Ihre Ortungsdienste deaktivieren: Das konnten Besitzer des iPhone 11 bislang nicht komplett. Grund dafür war ein Ultra-Wideband-Chip, der sich nicht vollständig abschalten ließ. Das neue Update auf iOS 13.3.1 ändert das nun. Wir erklären dir, was damit bald noch einhergehen soll.

Das iPhone 11* kam im Herbst 2019 erstmalig mit einem sogenannten U1-Chip auf den Markt. Dieser von Apple selbstentwickelte Chip fungiert ungefähr als so etwas wie ein Global Positioning System (GPS) für die eigenen vier Wände.

Denn mit dem U1-Chip sollen wir andere Geräte präzise lokalisieren können. Die Ultrabreitband-Technologie (UWB) in diesem Chip verfügt nämlich über ein räumliches Bewusstsein.

Allerdings waren wir bislang nicht in der Lage, den U1-Chip auch manuell zu deaktivieren. Selbst wenn das Standort-Tracking ausgeschaltet war – der Chip war es nicht.

Ortungsdienste deaktivieren: iOS 13.3.1 macht es möglich

Der Grund dafür war, dass einige Länder den Einsatz von Funktechnik an bestimmten Orten verbieten. Das iPhone musste also irgendwie prüfen, ob man sich gerade in einem für Ultrabreitband-Technologie gesperrten Bereich befindet. Nur so konnte es den U1-Chip abschalten.

Laut Apple haben … … weiterlesen

Datenschutz in Zyklus-Apps: Warum Privatsphäre ein Fremdwort ist

Datenschutz in Zyklus-Apps

Daten von Schwangeren sind für die Werbebranche sehr wertvoll. Die Aktivistin Eva Blum-Dumontet hat nun herausgefunden, dass der Datenschutz in vielen Zyklus-Apps mangelhaft ist. Die Anwendungen sammeln intime Daten und teilen sie mit Facebook. Kann es digitale Privatsphäre überhaupt geben?

Datensicherheit in der digitalen Welt ist schon ein Thema für sich.

Menschen geben in sozialen Netzwerken und verschiedenen Anwendungen persönliche Informationen von sich preis – und das oftmals ohne zu wissen, dass Unternehmen diese sammeln und für Werbung verwenden. Schlussendlich will man uns nämlich Produkte verkaufen, die wir idealerweise gut gebrauchen können.

Das Sammeln von Daten hat wie immer zwei Seiten. Einerseits kann es natürlich schön und praktisch sein, wenn wir auf Facebook und Co. neue Labels und Produkte entdecken, die uns wirklich gefallen. Wir werden ja niemals gezwungen, etwas zu kaufen.

Andererseits sammeln Unternehmen dafür natürlich Daten von uns. Und oftmals wissen wir nicht, wie tief dabei die Einblicke sind, die fremde Menschen in unsere Privatsphäre gewinnen.

Daten von Schwangeren sind am wertvollsten

Die persönlichen Daten von Schwangeren gehören dabei zu den wertvollsten. Die Aktivistin Eva Blum-Dumontet erklärt gegenüber der … weiterlesen

Cookie-Tracking vor dem Aus: Wie geht es 2020 weiter?

Cookies, Cookie, Kekse, Plätzchen, Cookie-Tracking

Ob es nun Browser selbst oder rechtliche Regulierungen sind: Das Cookie-Tracking durchläuft schwere Zeiten. Doch welche Alternativen gibt es für die Affiliate-Branche? Darum geht es im zweiten Teil des großen Affiliate-Marketing-Ausblicks 2020.

Das Cookie-Tracking war eines der am häufigsten diskutierten Themen in der Affiliate-Branche im vergangenen Jahr.

Mit Apple (ITP – Intelligent Tracking Prevention) und Mozilla (ETP – Enhanced Tracking Protection) haben zwei der größten Browser-Anbieter die Speicherung von Third-Party-Cookies stark eingeschränkt.

Und auch Google Chrome als größter Browser-Anbieter führt im Februar 2020 mit dem sogenannten Samesite-Update eine Änderung ein, bei dem die Tracking-Anbieter und Netzwerke zukünftig die Eigenschaften der Cookies ändern müssen, damit diese überhaupt noch ausgelesen werden können.

Hinzu kam die Verunsicherung aufgrund von diversen EuGH- und deutschen Gerichtsentscheidungen, sowie die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Eprivacy-Verordnung. Diese Entwicklung hat natürlich starke Auswirkungen auf die Affiliate-Branche.

Quo vadis Cookie-Tracking?

Schließlich ist das Cookie-Tracking essenziell, um Provisionen den richtigen Affiliates zuordnen zu können. Bei Anbietern wie Criteo brach aufgrund dieser Entwicklung im März 2019 sogar der Aktienwert mit einem deutlichen Wertverlust ein.

Die Affiliate-Netzwerke und -Technologien haben … … weiterlesen

Microsoft-Klimaplan: Wie nachhaltig ist er wirklich?

Microsoft, Büro, Bürogebäude, Office, Zentrale

Microsoft hat seinen Klimaplan vorgestellt. Demnach will das Software-Unternehmen mehr CO2 aus der Luft holen, als es jemals seit seiner Gründung ausgestoßen hat. Wie nachhaltig ist das wirklich? Eine Einschätzung.

„Technologie darf nicht nur um der Technologie willen entwickelt werden. Sie muss vertrauenswürdig und nachhaltig sein. Andernfalls richtet sie mehr Schaden als Nutzen an.“

Mit diesen Sätzen leitete Microsoft-CEO Satya Nadella den neuen Klimaplan des Unternehmens ein. Bei einer Presseveranstaltung stellten anschließend Präsident Brad Smith, Chief Financial Officer Amy Hood und Chief Environmental Officer Lucas Jappa die Klimaziele genauer vor.

Microsoft-Klimaplan: Weniger CO2 in drei Schritten

Angesichts immer neuer alarmierender Studien zu den Auswirkungen der globalen Erwärmung, hat Microsoft sich in seinem Klimaplan vor allem eines vorgenommen: Seinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren.

Der Fahrplan dafür sieht mehrere Etappen vor, die man durchaus ehrgeizig nennen kann. Aktuell stößt das Unternehmen etwa 16 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr aus, rechnete Brad Smith vor.

Dazu gehören zum einen die direkten Emissionen – etwa durch Abgase von Fahrzeugen auf dem Microsoft-Gelände. Die seien aber gar nicht … … weiterlesen

Verknüpfung entfernt: Woran Instagram TV wirklich scheitert

Instagram TV, IGTV

Im Sommer 2018 ist Instagram TV – oder kurz IGTV – als potenzieller YouTube-Herausforderer an den Start gegangen. Der Erfolg blieb weitestgehend aus. Jetzt hat sich Instagram dazu entschieden, die prominente Verknüpfung innerhalb von Instagram zu entfernen.

Wenn große Konzerne neue Produkte vorstellen, sprechen sie gerne davon, einen Markt revolutionieren zu wollen. Das war bei der Einführung von Instagram TV vor knapp eineinhalb Jahren nicht anders.

Mit dieser Plattform für längere Videos im mobilen 9-16-Format sollte ein ernsthafter Konkurrent für die dominierende Video-Plattform YouTube entstehen. Das zumindest war – und ist vielleicht immer noch – die Hoffnung von Instagram und Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

Instagram TV verpasst den Durchbruch

Und trotz einer großen Einführungs-Kampagne und prominenten Hinweisen innerhalb der Instagram-App selbst, ist IGTV nie der große Sprung gelungen. Das zeigten die ersten Analysen bereits wenige Monate nach dem Startschuss.

Dass es sich dabei nicht nur um einen subjektiven Eindruck handelt, zeigt beispielsweise der Blick auf die Anzahl der Downloads. Downloads? Ja, Instagram TV ist eigentlich eine Standalone-Anwendung. Seit der Veröffentlichung wurde die Anwendung weltweit lediglich sieben Millionen Mal heruntergeladen.

Vielleicht liegt … … weiterlesen

Instagram Marketing 2020: Diese Entwicklungen solltest du im Auge behalten

Instagram, Instagram-Marketing, Instagram-Marketing 2020, Social Media, Social Media Marketing

Wie geht erfolgreiches Instagram Marketing 2020? Die Foto-Plattform entwickelt sich ständig weiter. Alleine die wegfallenden Likes werden vieles verändern. Wir haben die wichtigsten Marketing-Trends für das neue Jahr zusammengestellt.

Instagram lässt 2020 voraussichtlich auf der ganzen Welt die öffentlichen Likes verschwinden. Damit will die Plattform privaten Nutzern und Influencern den Druck nehmen, perfekte Inhalte zu posten, um möglichst beliebt und erfolgreich zu erscheinen.

Doch Instagram ist längst nicht mehr das Foto-Netzwerk, auf dem wir unsere liebsten Momente mit Freunden geteilt haben. Die Facebook-Tochter hat sich auch zu einer extrem wichtigen Marketing- und E-Commerce-Plattform entwickelt – und das wird voraussichtlich auch 2020 so weitergehen.

Instagram Marketing 2020: Wenn die Likes verschwinden, werden Inhalte wichtiger

Wenn die Likes erst einmal verschwunden sind, fällt das auf der Plattform natürlich zuerst auf. Doch was bedeutet das konkret? Nun, zum einen können wir natürlich nicht mehr sehen, wie viele Likes andere Beiträge sammeln.

Das bedeutet, dass wir unsere Aufmerksamkeit von diesem Erfolgsfaktor automatisch abziehen – und sie bewusst oder unbewusst wieder auf die Inhalte an sich lenken.

Das ist auch … … weiterlesen

Darum ist betriebliche Gesundheitsförderung für Unternehmen so wichtig

Motivierte und gesunde Mitarbeiter sind für den Erfolg eines Unternehmens immer wichtiger – und letztendlich entscheidend für seinen wirtschaftlichen Erfolg. Die Erfolgsfaktoren können Firmen selbst bestimmen, indem sie in Firmenfitness und betriebliche Gesundheitsförderung investieren, um die eigenen Kollegen leistungsfähiger und zufriedener zu machen.

jetzt mehr erfahren

Einen Großteil unserer Zeit verbringen wir alle bei unserem Arbeitgeber. Die moderne Arbeitswelt ist durch Zeitdruck, eng getaktete Abläufe und digitale Prozesse geprägt. Die Folgen für einige von uns sind leider nicht gesundheitsfördernd, sondern schaden uns nachhaltig. Rückenschmerzen, Dauerstress und auch psychische Erkrankungen treten bei nicht wenigen von uns auf.

Um diese Entwicklung aufzuhalten, sind Firmen gefordert, in das Arbeitsumfeld und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu investieren. Etliche Unternehmen haben dies mittlerweile erkannt und fördern ihre Belegschaft durch eine individuell zugeschnittene betriebliche Gesundheitsförderung.

Das sind die Vorteile einer betrieblichen Gesundheitsförderung

Den Bedarf an einer Gesunderhaltung beziehungsweise Gesundheitsförderung haben etliche Unternehmen erkannt und sie zu einer Managementaufgabe gemacht. Ihnen ist bewusst, dass nur durch gesunde … … weiterlesen

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Marwin Meller

Homescreen, iPhone X, Apple, Tim Schumacher, Sebastian Kellner, Samsung Galaxy S9, Robert Weller, Julian Kramer, Torsten Schiefen, Robert Wetzker, Benjamin Heinz, Rouven Kasten, Dominik Kupilas, Armagan Amcalar, Alex Eissing, Wolfgang Bscheid, Lisa Gradow, Usercentrics, Philip Bolognesi, Johannes Paysen, Tim Böker, Benedikt Böckenförde, Sarah Friedrich, Janos Moldvay, Christian Wolff, Johannis Hatt, Stefan Schütz, Eva Arndt, Christof Szwarc, Cormes, Marius Lissautzki, Tink, Ruben Horbach, Etecture, Vivien Stellmach, Tim Seithe, Tillhub, Paul Gärtner, Piabo, Sachar Klein, Hypr, Stephanie Wißmann, Tyntec, Linda Wonneberger, Comfexy, Orhan Köroglu, Abracar, Kevin Tewe, Tewe Media, Björn Portillo, hmmh AG, Rob Szymoniak, Podcastmania, Rolf Kosakowski, KB&B,, Alexander Müller, GEDANKENtanken, Gedankentanken, Brian O'Connor, rethink, Jan Egert, Freenet-Group, Wolfgang Macht, Netzpiloten, Bastian Krautwald, Studienfinanzierung, Edgeir Aksnes, Tibber, Stefan Luther, Etribes, Roberto Collazos Garcia, We Are Social, Marwin Meller

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Marwin Meller, B2B Marketing Manager bei der Gdata Cyberdefense AG.

Ob privat oder beruflich – das Smartphone begleitet mich … … weiterlesen

Facebook-Überwachung: Ein Mythos, der sich hartnäckig hält

Kamera, Überwachungskamera, Spionage, Facebook-Überwachung

Es ist ein (angeblicher) Mythos, der fast schon so lange existiert, wie das Unternehmen selbst: Die Rede ist von der Facebook-Überwachung. Spioniert uns das soziale Netzwerk heimlich über unsere Smartphones aus? Wir haben euch dazu befragt. Das sind die Ergebnisse.

Es gibt kaum einen Facebook-Nutzer, der nicht das Gefühl kennt, überwacht zu werden – zumindest in Einzelfällen.

Denn wir alle hatten vermutlich schon einmal das Gefühl, dass wir eine passende Anzeige ausgespielt bekommen haben, obwohl wir uns nur über ein Thema unterhalten haben – und uns (noch) nicht im Internet informiert hatten.

Facebook-Überwachung? Soziales Netzwerk widerspricht

In diesen Situationen entsteht schnell der Eindruck der Facebook-Überwachung. Zapft Facebook die Kameras und Mikrofone seiner Nutzer ungefragt an? Hört uns das soziale Netzwerk ohne Einwilligung ab?

Es sind Fragen, wie diese, die dann schnell aufkommen. Und auf jene Fragen gibt Facebook seit jeher die gleiche Antwort: Wir hören keine Nutzer ungefragt ab. Die hervorragenden Anzeigen sind das Produkt des ausgeklügelten Targeting-Systems des sozialen Netzwerks.

Und tatsächlich gilt: Wie, woher und auf welche Art und Weise Facebook seine Daten generiert, ist für viele Facebook-Nutzer ein Geheimnis. … … weiterlesen

Das waren die beliebtesten Netflix-Serien der Deutschen 2019

Netflix, Netflix-Serien 2019

Welche Netflix-Serien 2019 haben die Deutschen eigentlich am liebsten geschaut? Für welche neuen Sendungen und neuen Staffeln konnte die Streaming-Plattform uns begeistern? Das sehen wir uns in unserem neuesten Ranking einmal genauer an.

Disney Plus steht als großer neuer Konkurrent in den Startlöchern. Doch Netflix ist noch längst nicht tot.

Das Unternehmen aus dem kalifornischen Los Gatos hat im vergangenen Jahr in einigen Regionen rasant wachsende Nutzerzahlen verzeichnet. In Europa, dem Nahen Osten und Afrika ist der Streaming-Dienst so beliebt wie nie zuvor.

Das dürfte vor allem mit der breit gefächerten Auswahl an Serien und Filmen und den vergleichsweise günstigen Abonnement-Preisen sowie der Möglichkeit zusammenhängen, seinen Account mit Freunden und Familie teilen zu können.

Netflix-Serien 2019: Das haben die Deutschen am liebsten geschaut

Und natürlich nutzen wir das Streaming-Angebot auch in Deutschland gut und fleißig. Immerhin sind auch 2019 wieder viele neue Netflix-Serien und Filme erschienen, die uns begeistert und wunderbar unterhalten haben.

Denn von neuen Staffeln von „Stranger Things“ und „Haus des Geldes“ bis hin zu ganz neuen Serien wie „The Witcher“ konnte Netflix … … weiterlesen