4 Wege zur Achtsamkeit – Was es bedeutet, bewusst zu leben

Der Begriff Achtsamkeit dürfte mittlerweile jedem zumindest einmal untergekommen sein. Schließlich handelt es sich hierbei um eine Lebensweise, die an immer mehr Popularität gewinnt – und das völlig zurecht!

Das Leben ist schließlich kostbar, man hat nur diese eine Chance; ganz unabhängig davon, ob man nun an Dinge, wie die Reinkarnation glaubt, oder nicht.

Um das Leben auch wirklich bewusst wahrzunehmen und das Maximale davon herauszuholen, gibt es vier Wege, die man verinnerlichen muss. Zu anfangs wird die Umsetzung dieser nicht ganz so leichtfallen, so banal sie auch scheinen mögen. Es ist nämlich wirklich erforderlich, sich immer wieder an den eigenen Wert zu erinnern – und daran, wie wichtig es ist, jede Sekunde zu genießen, die uns hier auf Erden gegeben ist.

1. Die eigene Umgebung bewusst wahrnehmen

Viel zu lange ist es für die meisten her, dass sie durch einen Wald spaziert sind und all die wunderschönen Effekte um sich herum aktiv wahrgenommen haben. Nicht nur die frische Luft, sondern auch der Duft des Waldes, die wunderschönen Farben der Natur und vor allem auch das darin befindliche Ökosystem spielen dabei eine tragende Rolle.

Jeder Stein, jede Kastanie, selbst jede einzelne Blume kann zu einem Kunstwerk der höchsten Perfektion werden, … … weiterlesen

Winterzeit ist Virenzeit – 8 Tipps, um gesund durch die kalte Jahreszeit zu kommen

Besonders in Herbst und Winter ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken, um Erkältungen vorzubeugen. Im Folgenden gibt es daher nun acht Tipps für die kalte Jahreszeit, die sich ohne Weiteres sofort umsetzen lassen. Denn besonders, bei solch unstetigen Temperaturen, wie wir sie im Moment immer wieder haben, sollte man vorbereitet sein!

1. Gute Laune stärkt das Immunsystem

Andauernder Stress macht krank, führt sogar zu Herz-Kreislauf-Problemen. Aber auch das Immunsystem funktioniert einfach besser, wenn man sich wohlfühlt und im Gleichgewicht befindet.

Deshalb für gute Laune sorgen, mal Pause machen, sich dem Druck entziehen. Und noch besser: viel Lachen, das senkt zusätzlich den Blutdruck und hält fit.

2. Wechselwarme Fußbäder

Man braucht dazu einen Stuhl und zwei Eimer. Einen Eimer bis auf Wadenhöhe mit gut kaltem Wasser befüllen, den anderen mit warmem Wasser, etwa 35 Grad. Nun auf den Stuhl setzen und die Füße für drei Minuten ins warme Wasser, dann 15 Minuten ins kalte.

Die Prozedur dreimal wiederholen, immer mit kaltem Wasser beenden. Wer es sich traut, kann auch abwechselnd heiß und kalt duschen. Bei Herz-Kreislauf-Problemen aber vorher den Arzt fragen.

3. Schal und Mütze

Bei kalten Temperaturen ziehen sich die Blutgefäße zusammen, auch die der Atemwege. … … weiterlesen

Schrittzähler – die tägliche Bewegung stets im Blick

Schrittzähler motivieren uns und erleichtern dabei den Alltag. Grundsätzlich bewegen wir uns viel zu wenig. Diese Geräte bewegen Nutzer dazu, sich mehr zu bewegen und die persönlichen Ziele zu erreichen.

Im Schnitt sitzen Deutsche knapp 6,5 Stunden am Tag. Der Grund dafür ist eindeutig der Bewegungsmangel. Leider findet knapp jede zweite berufliche Tätigkeit im Sitzen statt und meistens schafft man es nicht einmal mehr, nach der Arbeit ins Fitnessstudio zu gehen, um hier den Körper in Bewegung zu bringen und das Sitzen auszugleichen. Die meisten gehen nach einem anstrengenden Tag im Büro lieber nach Hause auf die Couch oder arbeiten so lange, dass sie sofort schlafen gehen. Die eigene Familie spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle, denn auch Kinder wollen Zeit mit ihren Eltern verbringen. Die Folgen mangelnder Bewegung sind vielen Menschen nicht eindeutig klar. Rückenschmerzen, Erschöpfung im Alltag und Übergewicht sind nur wenige Folgen, die nach und nach ans Licht kommen.

Doch es ist überhaupt nicht schwer, sich im Alltag zu bewegen. Empfehlenswert sind bis zu 150 Minuten Sport die Woche. Das sind gerade einmal 2,5 Stunden. Eine gute Alternative dazu ist es, ungefähr 10 000 Schritte am Tag zurückzulegen, was etwa 5 Kilometer sind. … … weiterlesen

So bereitet man sich am besten auf eine lange Busreise vor

Es ist nicht notwendig, bei einer Busreise selbst eine Reiseroute zu planen und ein Fortbewegungsmittel zu organisieren. Das ist wohl einer der größten Vorteile. Man braucht keinen Sprit, man braucht sich kaum um das Gepäck zu kümmern. Trotzdem sind Vorbereitungen notwendig, um entspannt eine Busreise genießen zu können.

Die wichtigsten Vorbereitungen zuerst – worauf muss man gefasst sein?

Zu den Vorbereitungen zählt sicherlich als erstes die rechtzeitige Buchung. Diese stellt sicher, dass man auch wirklich zu seinem Wunschort gelangen kann. Zudem ist es ratsam, Plätze im Bus zu reservieren, besonders wenn man weiß, dass ein Reisender an Reiseübelkeit leidet oder mehr Beinfreiheit auf Grund einer Einschränkung benötigt. Auch wenn Plätze benötigt werden, die nebeneinander liegen, ist eine Reservierung das Mittel der Wahl. Im Fall einer Krankheit ist es wichtig, dass man eine Reiserücktrittskostenversicherung abschließt. Diese ist nicht teuer, stellt aber sicher, dass man im Falle des Nichtantritts der Reise geschützt ist.

Das Gepäck sollte ökonomisch gepackt werden. Am besten ist es, sich eine kurze Checkliste zu machen, und diese abzuhaken. Man kann solche Checklisten auch im Internet herunterladen. Auf jeden Fall muss eine Reiseapotheke mit und der Reisepass oder unter Umständen auch das Visum. Für eine Busreise empfiehlt sich zudem … … weiterlesen

App mit Android-Gerät nicht kompatibel – was tun?

Immer wieder kann es vorkommen, dass eine heiß begehrte App mit dem eigenen Androidgerät nicht kompatibel ist und daher über den Playstore nicht heruntergeladen werden kann.

In ungemein vielen Fällen bedeutet dieser Umstand noch lange nicht, dass die App auf dem eigenen Gerät tatsächlich nicht läuft, denn zumeist ist für eine derartige Sperre eine Liste der getesteten Geräte verantwortlich, welche der Entwickler im Playstore hinterlegt.

Über Umwege lässt sich die App jedoch häufig trotzdem auf einem nicht kompatiblen Gerät installieren.

Der Umweg über einen anderen App-Store

In erster Linie besteht für den Androidnutzer die Möglichkeit, sein Glück bei einem anderen App-Store zu versuchen. Hierfür stellt Amazon die wohl beste Wahl dar, da dort nach dem Play-Store die größte Auswahl an Apps zur Verfügung steht.

Für Samsung-Besitzer bietet sich auch der Samsung-Appstore an. Sollten auch diese Plattformen die Installation der begehrten App verweigern, hilft nur noch ein Profi-Trick!

Der Profi-Trick – APK-Datei übertragen

Der Nutzer des nicht kompatiblen Geräts muss für diesen Trick ein Gerät zur Verfügung haben, welches vom Entwickler offiziell für die Nutzung der jeweiligen App genehmigt wurde. Eventuell tut es hierfür ja ein ausgemistetes Smartphone, welches sein Dasein zuhause in einer Schreibtischschublade fristet oder aber der Android-Freund … … weiterlesen

Virenscanner – Worauf muss ich achten?

Die einzelnen Prozesse verlagern sich von Tag zu Tag immer mehr in das Internet. So ist es auch kein Wunder, dass auch die Nutzung des Internets durch den Menschen ansteigt.

Das beginnt bei der Suche nach passenden Rezepten und endet beim Kauf von einem neuen Fernseher und geht ganz nebenbei noch über den Kontakt mit anderen Menschen im Bereich Social Media Kanälen weiter. Dabei werden die Gefahren jedoch immer mehr unterschätzt und auf die leichte Schulter genommen. So hat die Zahl der Viren stark zugenommen, was natürlich zu einer latenten Unsicherheit führt, wenn es um den Umgang mit digitalen Prozessen geht.

Ein Antivirenprogramm ist dabei die ideale Lösung, sich selbst gegen solche Dinge zu schützen. Doch wie genau funktionieren solche Programme und welche sollte man selber haben?

Die unterschiedlichen Arten von
Virusprogrammen

Da es im
Internet unterschiedliche Dynamiken gibt, gibt es natürlich auch sehr viele unterschiedliche
Virenprogramme. So gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten von
Virenscannern, welche in der heutigen Zeit den Nutzern zur Verfügung stehen.
Diese stellen wir im Folgenden genauer vor:

Online Virenscanner: Bei einem Online Virenscanner
kann der … … weiterlesen

Websites für Gastartikel auswählen

Ist Linkbuilding überhaupt noch zeitgemäß?

Auch wenn in diversen SEO Blogs immer wieder behauptet wird, dass Linkbuilding keine Rolle mehr spielt, es ist nach wie vor sehr wichtig. Jeder der etwas anderes behauptet hat entweder noch nie erfolgreich eine eigene Webseite optimiert oder gibt einfach nur das wider, was er von anderen gehört hat.

Natürlich ist Linkbuilding Google ein Dorn im Auge und die
Maßnahmen werden immer besser, um Manipulationen zu erkennen. Fakt ist aber, es
funktioniert noch und nur darauf kommt es an.

Wie finde ich Websites für Gastartikel?

Auf keinen Fall sollte man einen Gastartikel auf Webseiten
veröffentlichen, die auf einer sogenannten Linkbuildingliste stehen. Noch
schlimmer ist es, wenn diese Listen irgendwo öffentlich auf einem Blog
veröffentlicht wurden. Es ist immer besser seine eigenen Linkquellen zu
recherchieren, da der einfachste Weg auch immer der ist, den die meisten gehen.
Mit anderen Worten, das funktioniert dann eine Weile aber nicht lange. Und zwar
nur so lange bis Google Wind von dieser Liste bekommt.

Welche Tools helfen bei der Recherche?

Eines der besten Tools, um die recherchierten Blogs auf
Qualität zu prüfen ist Majestic. Dieses Tool … … weiterlesen

Smartphone-Verbot an Schulen: Pro vs. Contra

Smartphone-Verbot
an Schulen befürworten: Schließlich hätten diese schlechte Auswirkungen auf die
Konzentration, würden zum Schummeln verwendet werden, stellen generell
Störelemente dar und sorgen schlicht und einfach für die Ablenkung von Schülern
in einem Umfeld, in welchem eigentlich gelernt werden sollte.

Denn seien es WhatsApp-Nachrichten, Instagram-Storys, Kameraaufnahmen oder andere Beschäftigungen: Jugendliche in Schulen nutzen deren Smartphones heutzutage auf extensive Art und Weise, wobei dies oftmals auch während des Unterrichts zutreffend ist.

So kann
beispielsweise bei diversen Prüfungen auf einfachste Art und Weise geschummelt
werden, wobei viele Schüler sogar Ersatzhandys verwenden, sollte eines davon
seitens der Lehrer davor eingesammelt werden.

Ein Land,
welches daraus bereits Konsequenzen gezogen hat, ist Frankreich: Denn hier gilt
seit einiger Zeit bereits ein absolutes Smartphone-Verbot in Vor-, Grund- und
auch weiterführenden Schulen, wo die zahlreichen Devices bereits vor
Unterrichtsbeginn abgegeben werden müssen und den Schülern dann anschließend
nach dem beendeten Unterricht wieder zurückgegeben werden.

Diese Maßnahme ist jedoch äußerst umstritten, wobei auch in vielen anderen Ländern in Europa derzeit vehement über das Thema „Sollten Smartphones an Schulen Verboten werden?“ diskutiert wird.

… weiterlesen

Das richtige Thema für einen Gastartikel

Eine Webseite kann nur gut ranken, wenn sie hochwertige und themenbezogene Links auf die eigene Seite hat. Die Anzahl der Links kann sich von ganz allein im Laufe der Zeit erhöhen, es kann aber auch nachgeholfen werden.

Backlinks sind eines der wichtigsten Kriterien für das Google Ranking. Fast jeder Blogbetreiber bekommt gelegentlich Anfragen zu einem Linktausch. Die meisten dieser Anfragen sind nicht beachtenswert, da sie an Massenempfänger geschickt wurden und in der Regel nicht zum Thema passen. Wer auf diese Angebote eingeht, kann viel falsch machen und das Ranking der eigenen Seite sogar schaden.

Was gebraucht wird, sind thematisch passende und hochwertige Backlinks. Je nach Blogthema kann sich die Suche nach geeigneten Linkquellen und Themen schwierig gestalten. Nischenthemen haben es schwerer als alle anderen Seiten. Dennoch gibt es Wege, an hochwertige Links zu kommen.

Das richtige Thema finden leicht gemacht

Bevor nach einem Gastbeitrag angefragt werden kann, sollte das passende Thema gefunden werden. Wen interessiert ein Thema, dass es schon unzählige Male auf vielen anderen Webseiten gibt – richtig, niemanden. Ein neues, spannendes Thema muss gefunden werden, dass viele neue Leser anzieht. Bei der Recherche ist Kreativität gefragt:

Wie lange dauert es, bis sich Backlinks auf das Ranking auswirken?

Eine professionelle Suchmaschinenoptimierung ist keine
günstige Angelegenheit. Aus diesem Grund fragen sich viele Kunden, wann die
Backlinks ihren Erfolg zeigen. Pauschal lässt sich dies nicht so einfach
beantworten. Dies liegt vor allem am komplexen Algorithmus und dem dynamischen
Verfahren. Jedoch gibt es einige Parameter, an welchen man die Erfolge der
Backlinks messen kann.

Wann zeigen die Backlinks Wirkung?

Grundsätzlich sollte jedem klar sein, dass die Backlinks
ihre Wirkung nicht sofort erzielen. Es bedarf einiger Zeit, bis man wirklich
von einem Backlink profitieren kann. Eine Studie hat ergeben, dass man die
ersten Wirkungen nach circa 10 Wochen erkennen kann. Erst dann haben die
Einträge der Suchmaschine Einfluss genommen.

Die Backlinks benötigen etwas Vorlaufzeit. Nur so können
diese im Netz auch angeklickt werden. Je älter die Domain dabei ist, desto
besser. Diese haben bereits eine hohe Reichweite und können diese noch
vergrößern.

Die Größe der Sprünge hängt selbstverständlich vom
Bekanntheitsgrad ab. Je schlechter die Ausgangslage, desto höher fällt die
Verbesserung aus. Ein einzelner Backlink wird an den Topbewertungen bei Google
nur wenig ändern. So ist es klar, dass eine Verbesserung von Platz … … weiterlesen

Was die Seiten-Usability mit SEO zu tun hat

SEO und Usability werden oft als Feinde angesehen, obwohl sie in Wahrheit die gleichen Ziele haben.

SEO will mit Keywords, Alt-Tags, H-Tags und dergleichen den Text überfluten um eine höhere Position im Suchranking zu erreichen, während Usability in der Regel findet, dass solche aufgeblasenen Websites zu einer schlechteren Benutzererfahrung führen. Dieses Drama muss ein Ende haben, beides ist wichtig! In diesem Artikel gehen wir etwas näher auf das Thema ein und beleuchten die Sicht aus beiden Perspektiven im Detail.

Was ist das Ziel von SEO und Usability?

Beim SEO geht es überwiegend darum eine Webseite mit entsprechenden Maßnahmen besser in den Suchergebnissen von Google zu platzieren. Erreicht wird das durch zwei tragende Pfeiler, der OnPage Optimierung und der OffPage Optimierung.

Mit OnPage wird durch interne Verlinkung, Keyworddichte, suchmaschinenfreundlichen Inhalte und geringen Absprungraten die Webseite bestmöglich optimiert. Durch OffPage werden alle anderen Methoden verstanden, die nicht im Einflussbereich des Webseitenbetreibers sind. Letztere hat für die Usability keinen Einfluss, deswegen werden wir uns in diesem Artikel auch nicht weiter damit beschäftigen.

Bei der Contenterstellung ist also einiges zu beachten um die Seite entsprechend hoch im Ranking bei Google zu platzieren. Bei der Usability steht eine positive Benutzererfahrung … … weiterlesen

Übersicht: Bezahlmöglichkeiten für das Online-Shopping

Das Internet hat den Handel revolutioniert. Kaum ein
Produkt, das nicht in einem Online-Shop angeboten wird. So vielfältig wie das
Angebot selbst sind auch die Bezahlmöglichkeiten. Vom klassischen Kauf auf
Rechnung, per Vorkasse und per Nachnahme haben sich noch weitere Möglichkeiten
etabliert. In diesem Artikel stellen wir die gängigsten kurz vor.

Bezahlung per Vorkasse oder auf Rechnung

Bei der Bezahlung per Vorkasse oder auf Rechnung macht es
keinen Unterschied, ob die Waren in einem Online-Shop oder auf anderem Wege
gekauft werden. Das Prinzip bleibt gleich. Bei der Vorkasse wird die
Rechnungssumme direkt an den Händler überwiesen. Erst dann wird die Ware in der
Regel verschickt. Entsprechend vorsichtig sollten wir sein, da wir einen
Vertrauensvorsprung leisten müssen. Wird ausschließlich die Vorauszahlung als
Möglichkeit angeboten, ist besondere Skepsis geboten.

Bezahlungen per Rechnung laufen genau andersherum. Hier
wird die Ware erst an uns verschickt – mitsamt einer beiliegenden Rechnung.
Diese begleichen wir auch erst, wenn die Ware bei uns angekommenen ist. Der
Vertrauensvorsprung muss in diesem Fall vom Händler getragen werden. Eine
Zahlung auf Rechnung wird nicht immer angeboten. Manchmal bekommen auch nur
Stammkunden eines Online-Händlers diese Möglichkeit.

… weiterlesen

Sportliche Wettbewerbe für mehr Motivation

Schon lange wissen wir, dass wir uns zu wenig bewegen. Zum Glück gibt es mittlerweile verschiedene Sportuhren und Fitness-Tracker, um uns an mehr Bewegung zu erinnern.

Die unterschiedlichen Anbieter wie Fitbit oder Garmin motivieren uns mit verschiedenen Möglichkeiten, mehr Schritte am Tag zu laufen. So gibt es in den Apps eine Statistik über die gelaufenen Schritte pro Tag, Woche und auch Monat. Zudem gibt es Möglichkeiten, Wettbewerbe mit Freunden zu starten.

So laufe ich zum Beispiel regelmäßig bei Fitbit in einem Wochen-Wettkampf von Montags bis Freitags. Dabei versucht jeder Teilnehmer in 5 Tagen möglichst viele Schritte zu sammeln, um die anderen im Wettkampf abzuhängen.

Mehr Motivation mit Schrittmeister

Bei Schrittmeister haben wir ebenfalls die Möglichkeit, uns mit Freunden in verschiedenen Wettkämpfen zu messen.

Es gibt auf der Webseite unterschiedliche Wettkämpfe, die wir selber erstellen können, um Freunde einzuladen oder es … … weiterlesen

Mit Apps durch den Winter

Kalte, trübe Tage laden zum Daheim bleiben ein. Zum Glück gibt es jede Menge Apps, die die Abende und Wochenenden zu Hause besser machen.

Restaurant in den eigenen vier Wänden

Statt sich durch Wind und Wetter in die Pizzeria oder ins Steakhaus zu quälen, gibt es genügend Apps, die außer leckeren Rezepten auch die Möglichkeit bieten, den entsprechenden Einkaufsplan zu schreiben. Bestellt werden können die Zutaten dann online in den meisten Supermärkten, und geliefert wird häufig auch.

Um während des Kochens nicht ständig den Smartphone-Bldschirm anfassen zu müssen, kann der Energiesparmodus vorher unter Einstellungen oder direkt in der Koch-App geändert werden.

Zu den besten Apps für Android und iOS gehören Chefkoch, EatSmarter, Rezepte Kochbuch und Runtasty Rezepte und Kochbuch.

Wem das Kochen zu mühsam ist, der kann per App zum Beispiel über Deliveroo, Lieferando und Lieferheld auch im Restaurant bestellen und Pizza, Pasta und mehr liefern lassen.

Spiele aller Art

Zuhause lässt sich auch mit Spielen aller Art Spaß haben. Vor allem Online-Gaming auf dem Smartphone hat kräftige Zuwächse erfahren, von Angry Birds über Pokemon bis hin zu Poker und Slotspielen. Rund 23 Millionen … … weiterlesen

Den alten Computer wieder fit machen

Ob der eigene Computer nun doch schon einige Jahre auf dem Buckel hat und zum Hochfahren alleine schon viel zu viel Zeit benötigt, keine neuen Spiele mehr gespielt werden können oder bei mehr als drei geöffneten Word-Dokumenten wirklich Probleme bekommt – wir alle kennen dieses Problem.

Der Neukauf eines Computers ist jedoch oftmals mit hohen Kosten verbunden, welche sich nicht jeder einfach mal eben so leisten kann. Wir zeigen in diesem Artikel, wie der veraltete Computer oder das Notebook mit ein paar Upgrades, Klicks und Tricks endlich wieder flott gemacht werden kann.

Auch wenn der Gedanke nahe liegt, den Computer oder das Notebook nach mehreren Jahren Nutzung in den Ruhestand zu schicken, ist das keine so gute Lösung. Das nicht nur, weil hier noch einige Optimierungen durchgeführt werden können. Vielmehr ist es auch aus Sicht der Umwelt besser, ihm noch eine Chance zu geben. So stecken in Laptops und Computern seltene Rohstoffe, was dazu führt, dass es der Natur zu Gute kommt, wenn diese nicht allzu schnell wieder verschrottet werden.

Aufräumen ist angesagt

Oft hilft es schon, wenn man den eigenen Computer etwas aufräumt und sämtliche Ordner ausmistet. Auf langsamen Computern sind oft viel zu viele … … weiterlesen

4 Wege, um weniger abhängig vom Smartphone zu sein

Wir leben schon in einer überaus praktischen Zeit. Da gibt es jede Menge kleiner Gerätschaften, welche die Arbeit von unzähligen Tools und Funktionen übernehmen. Angefangen bei einer überdurchschnittlich guten Digitalkamera, bis hin zum persönlichen Terminkalender. Telefonieren kann man damit übrigens auch, denn es geht schließlich ums heißgeliebte Smartphone.

Umso schrecklicher ist da eigentlich der Gedanke, wie schwerwiegend die Auswirkungen sein können, wenn das Gerät erst einmal verloren geht oder es seinen Geist aufgibt. Nicht immer denkt man an eine Datensicherung, denn bei so viel technologischer Höchstleistung will man doch gar nicht von so einer Situation ausgehen, nicht wahr?

Aber auch abgesehen von dieser realistischen Problematik fühlen wir uns immer mehr unter Druck gesetzt. Die ständige Erreichbarkeit, die Angst, etwas zu verpassen, wenn der Blick nicht nonstop auf dem hochauflösenden Display haften bleibt und das Verlangen, sich unentwegt der Welt mitzuteilen, drängen uns immer mehr in moderne Gesellschaftskrankheiten. Burnout, Überforderung oder auch kurzerhand darauf zu vergessen, dass man eigentlich leben möchte, sind nur wenige der wuchtigen Folgen, die dabei dann auf uns warten. Zeit, um sich mit dem ein oder anderen Weg auseinanderzusetzen, sich in Zukunft nicht mehr so abhängig davon zu machen.

1. Nur auf das Wichtigste beschränken

Man darf … … weiterlesen